Projekt Beschreibung

Ein Rezept mit freundlicher Unterstützung des Burgenländischen Landesjagdverbands

Ein Wildrezept vom Feldhasen für die schnelle Küche!

WILDFLEISCH

Feldhasenschlögel

ZEITAUFWAND

ca. 45 Minuten

SCHWIERIGKEIT

Leicht

Rezept

ZUBEREITUNG

Für die Pappardelle mit Feldhase:

Pancetta oder Speck klein würfeln, Zwiebel und Karotten fein hacken. Die Hasenkeulen im heißen Öl bei mittlerer Hitze rundum gut anbraten, den Speck, die Zwiebel und die Karotten im Bratenfett bzw. Öl bei geringer Hitze glasig anbraten.

Die Hitze erhöhen und das Tomatenmark karamellisieren bzw. gut bei großer Hitze anrösten. Nach und nach den Wein zugeben und einkochen lassen. Mit Thymian, Salz, Pfeffer, geriebener Zitronenschale und Lorbeerblatt würzen und zugedeckt ca. 35 Min. bei geringer Hitze die Keulen schmoren lassen.

Danach die Keulen herausnehmen und das Fleisch von den Knochen lösen, in mundgerechte Stücke schneiden und wieder zur Sauce geben.

Inzwischen die Pappardelle in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abgießen und gut abgetropft mit dem Ragout mischen.

Am Ende alles nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als absolutes Tabu gilt, dieses Gericht mit Parmesan zu „verfeinern“!

ZUTATEN
  • 2 Feldhasenkeulen
  • 50 g Pancetta oder Speckwürfel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/4 L trockener Weißwein
  • 400 g Pappardelle
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 kleine Karotte
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL getrockneter Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 unbehandelte Zitronenschale

WEITERE REZEPTE

Mehr Rezepte anzeigen