Rezept: Whiskey-Fasan im Bratschlauch

2021-12-16T14:13:44+01:00

Ein Rezept mit freundlicher Unterstützung von Elfi Mayr.

Whiskey-Fasan im Bratschlauch

WILDFLEISCH

Fasan

ZEITAUFWAND

ca. 2 Stunden

SCHWIERIGKEIT

Mittel

Rezept

ZUBEREITUNG

Den Backofen auf 160° Ober- und Unterhitze vorheizen, den Grillrost vorher entfernen. Piment, Wacholderbeeren, Koriander und Zimt im Mörser fein zerstoßen. Den Fasan waschen und abtrocknen, innen und außen mit Salz, Pfeffer und der Gewürzmischung einreiben. Die Speckscheiben um die Schwingen und Ständer schlagen bzw. auf die Brust legen. Keine Zahnstocher zur Fixierung verwenden, da diese den Bratschlauch beschädigen würden. Fasan in den Bratschlauch legen, ein Ende des Schlauches dicht verschließen. Whiskey und Wasser in den Schlauch geben und das zweite Ende ebenfalls dicht verschließen, damit keine Flüssigkeit ausläuft. Oben zwei bis vier Löcher einstechen oder auf der Oberseite mittig einen Zentimeter breit einschneiden, damit der Ballon nicht platzt.

Den vorbereiteten Fasan auf den kalten Grillrost legen und auf die unterste Schiene in das vorgeheizte Backrohr geben. Die Bratfolie darf die heißen Backofenwände nicht berühren! Fasan ca. 1,5 Std. braten, bis er schön braun ist. Grillrost mit Fasan herausnehmen, den Fasan ruhig auf dem Rost lassen. Die Folie oben mit der Schere rundherum aufschneiden, den Fasan entnehmen und kurz ruhen lassen, zwischenzeitlich die gesammelte Flüssigkeit kurz in einem Topf aufkochen und reduzieren lassen.

Als Beilage eignet sich Kartoffelgratin (ohne Käse, nur mit Obers und Butterflöckchen), das im Rohr praktisch neben dem Fasan dahin gart und man hat etwas Zeit, bevor die Gäste kommen. Je nach Belieben kann auch eine Karotte mit in den Bratschlauch gegeben werden.

ZUTATEN FÜR 3 BIS 4 PERSONEN

  • 1 Fasan
  • 6 Scheiben Bauchspeck
  • 2 EL Whiskey
  • 1 EL Wasser
  • Piment
  • Wacholderbeeren
  • Koriander
  • Zimt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Bratschlauch (mind. 30 cm länger als der Fasan)

WEITERE REZEPTE

Rezept: Tom Kha Gai vom Fasan

2021-11-19T14:22:21+01:00

Ein Rezept mit freundlicher Unterstützung von Weidwerk und wildeskochen.at.

Tom Kha Gai vom Fasan

WILDFLEISCH

Fasanenbrust

ZEITAUFWAND

ca. 45 Minuten

SCHWIERIGKEIT

Mittel

Rezept

ZUBEREITUNG

Die erste Dose Kokosmilch (400 mL) in einen Topf geben und aufkochen. Die Hühnersuppe, das Zitronengras (optimalerweise etwas zerstoßen, damit es seinen Geschmack besser abgibt), den geschnittenen Galgant, die Fischsauce, die Limettenblätter und die geschnittenen Chilis hinzugeben und ziehen lassen. Nach etwa 15 Minuten alle festen Bestandteile (Zitronengras, Galgant, Limettenblätter und Chilis) abseihen. Sie haben ihren Geschmack abgegeben.

Nun die zweite Dose Kokosmilch (400 mL) hinzugeben, die Champignons, den Saft der beiden gepressten Limetten sowie den Palmzucker zugeben und etwa fünf Minuten kochen lassen. Dann das geschnittene Fasanenfleisch für weitere fünf Minuten zugeben und schließlich mit Salz oder gegebenenfalls mit Fischsauce (je nach Belieben) abschmecken. Schließlich mit geschnittenem Koriander, Jungzwiebeln und Chilis garnieren. Tipp: Je „bunter“ die Chilis, desto ansprechender.

ZUTATEN FÜR 6 PERSONEN

  • 400 g Fasanenbrust
  • 2 x 400 mL Kokosmilch
  • 250 mL Hühnersuppe
  • 5 Stangen Zitronengras
  • 1 große Galgantwurzel
  • 3 EL Fischsauce
  • 8 Limettenblätter (Kaffir)
  • 3 Chilischoten
  • 150 g Champignons
  • 2 Limetten (gepresst)
  • 1 TL Palmzucker
  • Salz
  • Koriander, Jungzwiebeln und Chilis zum Garnieren

WEITERE REZEPTE

Rezept: Indisches Wokcurry mit Fasangeschnetzeltem

2021-11-19T14:20:12+01:00

Ein Rezept mit freundlicher Unterstützung von Weidwerk und wildeskochen.at.

Indisches Wokcurry mit Fasangeschnetzeltem und Fregola

WILDFLEISCH

Fasanenbrust

ZEITAUFWAND

ca. 60 Minuten

SCHWIERIGKEIT

Mittel

Rezept

ZUBEREITUNG

Für das Wokcurry:

Die Fasanenbrüste schnetzeln, mit orangem Currypulver, Salz und Olivenöl marinieren und einige Stunden ziehen lassen (idealerweise über Nacht). Geschnittene Jungzwiebeln und Paprika (wahlweise auch rote Chili) im Wok mit Kokosfett ein paar Minuten anbraten. Dann das marinierte Fleisch hinzugeben und weitere fünf Minuten anbraten. Champignons blättrig schneiden, unterrühren und mitbraten. Obers und Kokosmilch (light) im Verhältnis 1:1 beimengen und warten, bis die Flüssigkeit am Rand des Woks Bläschen wirft (karamelisiert). Zwei Scheiben Ananas in Würfel schneiden und zugeben. Nach etwa einer weiteren Minute die geschnittenen Bananen dazugeben und vorsichtig umrühren, damit diese nicht zerfallen.

Für die Fregola:

Die Fregola mit Hühnersuppe im Verhältnis 1:2 (125 g Fregola, 250 mL Hühnersuppe) aufkochen. Eine Messerspitze Safran hinzugeben. Alternativ kann als Beilage auch Couscous oder Reis verwendet werden.

ZUTATEN FÜR 6 PERSONEN

  • 400 g Fasanenbrust
  • 2 EL Currypulver (orange)
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Kokosfett
  • 1 Bund Jungzwiebeln
  • 1/2 rote Spitzpaprika (oder eine rote Chili)
  • 150 g Champignons
  • 150 – 200 mL Obers
  • 150 – 200 mL Kokosfett (light)
  • 2 Scheiben Ananas
  • 2 Bananen
  • 250 mL Hühnersuppe
  • 125 g Fregola
  • 1 Messerspitze Safran
  • Koriander und geschnittene Jungzwiebeln als Deko

WEITERE REZEPTE

Rezept: Fasanenbrust mit Topfenspätzle

2021-11-18T11:22:53+01:00

Ein Rezept mit freundlicher Unterstützung des Oberösterreichischen Landesjagdverbandes.

Fasanenbrust mit Topfenspätzle und gebratenen Pilzen

WILDFLEISCH

Fasanenbrust

ZEITAUFWAND

ca. 60 Minuten

SCHWIERIGKEIT

Mittel

Rezept

ZUBEREITUNG

Für die Fasanenbrust:

Die Fasanbrust auf beiden seiten salzen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. mit der Hautseite außen zusammenrollen, mit Bauchspeck umwickeln und mit einem Bindfaden fixieren. Backrohr auf 160° c Heißluft vorheizen. Fasanbrust in Butterschmalz rundum anbraten und ins vorgeheizte rohr geben. bei fallender Temperatur auf 100° c (d.h. die Temperatur des Backrohres auf 100° c herunterschalten, das Backrohr bleibt geschlossen) 20 min braten.

Für die Topfenspätzle:

Topfen, Mehl, Salz, Pfeffer, Muskat und die Eier zu einem glatten Teig rühren. Reichlich Wasser zum kochen bringen, salzen. Durch das Spätzlesieb den Teig in das kochende Salzwasser schaben. so lange leicht kochen bis die Spätzle aufsteigen. Abseihen, in Butter schwenken, evtl. etwas nachwürzen. Frische Pilze trocken reinigen, schneiden und in Öl kräftig anbraten. mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Für die Sauce:

Bratenrückstand mit einem kräftigen Schuss Portwein ablöschen und einreduzieren lassen. mit braunem Fasanfond aufgießen, ebenfalls um ein Drittel einreduzieren. bei Bedarf mit Maizena binden, nach Geschmack würzen und kalte Butterstücke einmontieren.

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN

  • 2 Fasanbrüste
  • 10 Bauchspeckscheiben
  • 300 g Topfen
  • 500 g glattes Mehl
  • 7 Eier
  • Portwein
  • Butterschmalz
  • Fasanfond
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss

WEITERE REZEPTE